Dienstag, 25. August 2015

Karin Kalisa: Sungs Laden

Meine Rezension zu diesem wunderbaren Buch könnt ihr in allen Details auf Pagewizz nachlesen:

https://pagewizz.com/rezension-sungs-laden-von-karin-kalisa-34519/

Ein wahrhaft wunderbarer Debütroman!

Ich hoffe, dass ich von Karin Kalisa noch sehr viel lesen werde können, denn ich liebe ihre Art zu erzählen - ihre Sprache ist wirklich toll! Gut, einen miminmalen Minuspunkt hätte ich zwar dann doch für ihren Debütroman... aber lest genauer in meiner Rezi auf Pagewizz.

Fazit: Empfehlenswert!

Viel Freude mit diesem Buch <3

Bild: Bernadette Maria Kaufmann

Freitag, 21. August 2015

Yvonne Reich: Miss Mojito

Für mich die Entdeckung dieses Sommers! Erwachsene Lesende werden sich vielleicht in dem einen oder anderen Detail durchaus wieder erkennen...

Schon die Kurzbeschreibung lädt zum Lesen ein <3


"Was würdest du sein wollen, wenn alles möglich wäre? Wenn du nur den einen Auftrag hättest, so glücklich wie möglich zu werden?" 
Yvonne ist 40 und nichts in ihrem Leben passt so richtig. Ihr Job als Juristin in einer Versicherung nervt sie nur noch und mit Mr. Right will es einfach nicht klappen. Einzig und allein ihre Katze "Miss Mojito" versteht sie. Von ihrem idealen Lebensgefühl, dem "Mojito Feeling", angelehnt an das "Bacardi Feeling" aus dem Bacardi Spot der Kinowerbung, ist sie meilenweit entfernt. 
Als plötzlich ein mysteriöser Rasta in ihr Leben tritt und ihr verschlüsselte Botschaften überbringt, wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt... 



http://www.missmojito.at/



Natürlich hat mich dann interessiert... wer steckt hinter diesem wunderbar witzigen Buch mit der süßen Katze auf dem Cover?

Ich konnte die Autorin Yvonne Reich dazu bewegen, mir ihre Sicht auf ihre Veröffentlichung zu erzählen und mir zu verraten, was ihren Roman ausmacht:

"Ich wollte einen Roman schreiben, der den Leser/ die Leserin unterhält, ihn/sie mit positiver Energie und wichtigen Anregungen versorgt und nachdenklich macht: was genau ist meine Lebensaufgabe und lebe ich sie schon?"

Aufhänger der Story ist der Bacardisong aus der Kinowerbung, der für meine Protagonistin Yvonne all das darstellt, was sie sich wünscht: Sommer, Sonne, Strand-Feeling, Karibik - Flair, Leichtigkeit und Lebensfreude pur, Stichwort: Bacardi Feeling.Doch leider ist Yvonne von diesem Lebensgefühl, das sie für sich in "Mojito Feeling" nach ihrer Katze Miss Mojito und ihrem Lieblingscocktail umbenannt hat, noch weit entfernt.Als sie schließlich Botschaften von einem mysteriösen Rasta erhält, darüber nachdenkt und diese auch umsetzt, beginnt für Yvonne ein völlig neues Leben.Gespickt mit vielen bunten Schauplätzen, eine Reise durch die ganze Welt mit dem Fazit: sei authentisch, lerne, dich selbst zu lieben und finde das, was dich am glücklichsten macht, denn genau das ist deine ganz persönliche Lebensaufgabe.Ab Oktober 2015 ist Miss Mojito auch auf Englisch erhältlich!"



Ja, ich persönlich muss dazu sagen: Liebe Yvonne, das ist dir wirklich super gelungen! 

"Miss Mojito" punktet mit schönen Ideen und einer wunderbaren Sprache! Und auch die Frage "Was würdest du sein wollen, wenn alles möglich wäre? Wenn du nur den einen Auftrag hättest, so glücklich wie möglich zu werden?" ist doch im Grunde eine alles entscheidende...

Super lesenswert!

Ich wünsche dir mit deiner Veröffentlichung viel Erfolg, liebe Yvonne!

Und EUCH allen wünsche ich viel Lesespaß mit diesem wunderbaren Roman <3

Alles Liebe und noch einen schönen Tag, Bernadette


Bild: Yvonne Reich





Donnerstag, 20. August 2015

Die Bücher des Barnabas Rosenstengel

Codename Kolibri arbeitet derzeit an einem neuen Abenteuer! Aber kein Grund, auf die bisherigen Abenteuer des coolen Forschers Barnabas zu vergessen <3

Nach wie vor immer eine Lesereise wert, sehr spannend geschrieben sowie liebevoll gestaltet mit seinen wunderschönen Bildern, bietet sich aktuell eine Reise nach Hawaii an!

Lust bekommen?

HIER ist das Reiseziel: http://www.amazon.de/Die-Tr%C3%A4nen-Feuerg%C3%B6ttin-Gesamtausgabe-Rosenstengel-ebook/dp/B00GUO5WBM/ref=pd_sim_351_5?ie=UTF8&refRID=1ACV645NW2N1CMYMGCAW

Bild: Codename Kolibri
Die Tränen der Feuergöttin - da bekommt man Fernweh...

Und darum geht es in der Gesamtausgabe der zweiteiligen Abenteuergeschichte: 

Wieder einmal muss der alte Forscher Barnabas Rosenstengel auf seine Nachbarskinder Emily und Noah aufpassen und liest den beiden eine atemberaubende Geschichte vor, die diesmal in der Südsee spielt: 
Keanu, die kleine Hawaiigans, möchte unbedingt den spektakulärsten Sportwettbewerb der Inseln, den Iron Goose, gewinnen. Alles hätte so gut laufen können, aber nicht nur die weiße Gans Nalu macht ihm das Leben schwer - Keanu wird einfach vom Pech verfolgt. Immer wieder muss er Rückschläge einstecken, die sein Ziel gefährden. Zusammen mit seinem besten Freund Kaami, einer Suppenschildkröte, sucht er Hilfe bei einer Mönchsrobbe, die auf der weit entfernten Insel Nihoa lebt. Nun gilt es viele Abenteuer zu bestehen und zu guter Letzt mischen sich auch noch die Götter ein und treiben ihr Unwesen. 
Hat Keanu überhaupt noch eine Chance den Wettbewerb zu gewinnen …? 

Ein liebevoll gestalteter (Vor)- Leseroman über Freundschaft, Mut und Toleranz. 
In einer spannenden Abenteuergeschichte, die in der traumhaften Landschaft Hawaiis spielt, erfahren die Kinder einiges über Tiere, Pflanzen und Kultur der Inseln. 
Mit zahlreichen farbigen Illustrationen, einer kleinen Länderkunde sowie Mathildes Backrezept für Tikivulkane. 

Das klingt vielversprechend!

Ich wünsche euch viel Lesespaß <3

Den nächsten Lesetipp findet ihr demnächst wieder, spätestens Samstag!

Habt einen schönen Tag <3 Bernadette

Mittwoch, 19. August 2015

Unvergessen und wirklich lustig!

Das ist die Reise des Wolfes, der sich aufmacht und auf der Suche nach etwas Besserem - auf sieben ausgefuxte Geißlein trifft!

Die märchenhafte Story ist HIER erhältlich: http://www.amazon.de/Sieben-Gei%C3%9Flein-ein-Wolf-M%C3%A4rchenfieber-ebook/dp/B00DAGPLY6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1439993565&sr=8-1&keywords=Bernadette+maria+Kaufmann

Ebenso recht lustig ist die Geschichte von dem Clown, der ernst werden wollte! Mitunter ist der Weg zur Erkenntnis ein schwieriger...

Hier erhältlich: http://www.amazon.de/werden-wollte-modernes-M%C3%A4rchen-M%C3%A4rchenfieber-ebook/dp/B00HU6MS66/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1439995521&sr=8-1&keywords=Vom+Clown%2C+der+ernst+werden+wollte


Der nächste Lesetipp dreht sich um Marion David und ihren Barnabas!
Und auch etwas sommerlich Leichtes mit wunderhübscher Mieze auf dem Titelbild gibt es bald hier <3

Habt eine schöne Woche!

Montag, 17. August 2015

Die Froschprinzessin

Immer wieder lustig!

Die Geschichte der - sagen wir mal...etwas anspruchsvollen - Olivia, die niemals an einen Frosch geraten würde!!!

Gut so...


Aber vielleicht durchaus die eine oder andere froschige Seite des Lebens entdeckt.


Man sollte sich halt nicht mit Magiern anlegen - erst recht nicht mit weiblichen!!!

Viel Spaß beim Lesen ;-) http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00JLJZ308?ie=UTF8&redirectFromSS=1&pc_redir=T1&noEncodingTag=1&fp=1

Donnerstag, 6. August 2015

Die Abenteuer der kleinen roten Ameise

Die kleine rote Ameise erlebt jeden Tag die Welt auf eine besonders inspirierende Weise!

Zum Infotext und auch dem Werk gehts hier: https://www.neobooks.com/ebooks/bernadette-maria-kaufmann-die-abenteuer-der-kleinen-roten-ameise-ebook-neobooks-AU3TnqjPG1TlDTwGaw4T


Lustig, mit zuerleben, was die Kleine so anstellt!

Übrigens...das Werk war ein Geburtstagsgeschenk an die eigentliche Erfinderin der roten Ameise  <3
die dann auch ihren Vornamen bekommen hat.

Die Geschichten selber stammen aber allesamt von der Autorin selber: Bernadette Maria Kaufmann

Viel Freude beim Entdecken dieser Veröffentlichung!

Wenn ihr Scoobe nutzt, könnt ihr sie darüber auch ausleihen <3

Nächster Lesetipp circa Freitag - bis dahin wünsche ich noch eine schöne Zeit :-)

Bild: Bernadette Maria Kaufmann

Mittwoch, 5. August 2015

Abenteuerlich und magisch: Im Reich der Kobolde und Hexen mit Christine Erdic!

Sehr spannend und abenteuerlich kann man auf eine magische Erfahrungsreise mit den literarischen Kindern von Christine Erdic gehen!

Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Kobolde erzählt sie gekonnt und mit dem gewissen Etwas :-)

Nachher und auch schon während des Lesens fragt man sich nur noch... wann seh ICH meine erste Elfe?

Kleiner Textausschnitt gefällig?

die etwas andere Hexengeschichte...
Roona
Der Junge legte seine Finger an die Lippen: „Psssst, sie darf uns nicht hören.“...
„Und du bist dir ganz sicher, dass da wirklich eine Hexe wohnt?“, flüsterte das Mädchen und sah seinen Begleiter zweifelnd an.
„Na klar, wirst schon sehen Laura, brauchst aber keine Angst zu haben.“
Er griff beruhigend nach der Hand des Mädchens. „Pfff … ich habe eh keine Angst.“
Vorsichtshalber behielt Laura aber doch lieber Nicks Hand in ihrer. Die beiden kannten sich schon aus der Krabbelstube und gingen auch jetzt zusammen in die zweite Klasse der nahegelegenen Grundschule. Im Dorf waren sie als die Unzertrennlichen bekannt.
Das alte Haus lag etwas abseits, dort wo das Dorf schon fast zu Ende war. Und wie konnte es anders sein, dahinter lag ein tiefer dunkler Wald. Es war den Kindern verboten, allein dort hin zu gehen, sie könnten sich verlaufen und nicht wieder zurückfinden. Aber das Haus lag ja noch davor.
„Warum wohnt denn die Hexe nicht im Wald, wie bei Hänsel und Gretel?“, fragte Laura erstaunt.
„Na, sie ist doch schon alt und es wäre zu weit zum Einkaufen.“
Das war einleuchtend.
„Und warum klebt kein Lebkuchen an ihrem Haus?“, bohrte das Mädchen weiter und betrachtete das alte Fachwerkhaus mit der grün gestrichenen Eingangstür skeptisch.
„Ruhig jetzt“, warnte der Junge. „Wir schleichen uns von der Seite an, da ist ein Loch im Zaun.“ Geduckt schlichen die Zwei weiter. Nick bog einen Busch zur Seite und verschwand durch die Lücke im Drahtzaun in den Garten der Hexe. Laura folgte ihm, blieb aber mit dem Rock im Draht hängen. Der Stoff gab ein zärtliches RIIIIIIIIIIIIITSCH von sich und ein dreieckiger roter Fetzen schmückte das Gitter. Nick drehte sich ungeduldig um und übersah eine Baumwurzel am Boden. Er schlug der Länge lang hin und gab ein leises Jammern von sich.
„Das war die Hexe“, klagte er und umklammerte seinen schmerzenden Fuß.
„Quatsch, das warst du, weil du nach hinten geguckt hast statt nach vorn!“, lachte Laura. „Schau, mein Rock ist zerrissen.“
„Was ziehst du auch einen Rock an heute. Aua, es tut so weh.“
Laura stützte den humpelnden Nick bis zum Haus.
„Die Fensterscheiben sind nicht aus Zuckerguss“, stellte sie sachlich fest. „Das ist mir ganz egal, machen wir lieber, dass wir hier wegkommen, eh sie uns erwischt“, maulte Nick.
„Wir müssen bis zur Gartentür, durch das Loch krieche ich nicht noch mal“, sagte Laura.
Da ging plötzlich die grüne Eingangstür auf. Erschrocken sahen die Kinder die alte Frau an, die sich auf einen Stock stützte und langsam herauskam. Ihre grauen Haare schauten unter einem schwarzen Tuch hervor, überhaupt war alles schwarz, der lange Rock, die Strickjacke und die Katze neben ihr, die einen Buckel machte und fauchte.
„Schau an, Hänsel und Gretel“, lachte die Alte mit heiserer Stimme. „Seid mir willkommen!“
„Wir sind nicht Hänsel und Gretel! Wir sind Nick und Laura! Und wenn du eine Hexe bist, dann kannst du Nicks Fuß heilen. Vielleicht ist er gebrochen.“
Laura sah der alten Frau fest in die Augen. Nein, sie hatte keine Angst. Und Nick? Der stand zitternd und bleich neben Laura und sagte keinen Ton. ‚Aber vielleicht ist es auch nur der Schmerz‘, dachte Laura.
„Dann kommt rein, ich schau mir den Fuß mal an. Übrigens hat meine Katze Junge.“
Das klang freundlich und Laura fragte sicherheitshalber nochmal nach: „Du bist doch eine Hexe, oder?“
„Jedenfalls behaupten viele Leute das“, schmunzelte die Alte und zeigte beim Lächeln einen einzigen schwarzen Zahn. „Übrigens könnt ihr mich Roona nennen.“
„Hast du auch eine schwarze Krähe?“, fragte Laura neugierig und sah sich in der Wohnküche um.
Hier gab es eine alte offene Feuerstelle, über der ein Kupferkessel hing, in dem etwas brodelte, einen alten dunklen Schrank, eine Truhe und eine Sitzecke mit einem großen Tisch.
„Nein, habe ich nicht“, erwiderte Roona und schob Nick auf die Sitzbank. Der sagte noch immer nichts. Die Hexe befühlte den Fuß und nickte zufrieden. „Es ist nichts gebrochen, nur der Knöchel ist verstaucht. Das tut aber auch ziemlich weh. Ich werde etwas draufschmieren, damit es nicht anschwillt.“ Sie machte sich am Schrank zu schaffen und holte ein Stück Brot heraus. Das tränkte sie mit Olivenöl und legte es auf Nicks Knöchel. Dann band sie ein Tuch ganz fest darum. „So!“
Nick hatte aufgehört zu zittern und sah sich mit großen Augen im Raum um. In der Ecke stand ein Korb mit Katzenbabys, die schwarze Katze saß daneben und beobachtete die Kinder ganz genau. Roona winkte Laura heran und staunend betrachtete sie die fünf Katzenbabys.
„Nein, du bleibst da sitzen, der Fuß braucht Ruhe“, warnte sie Nick mit strenger Stimme.
„Das hier ist eine Glückskatze, sie hat alle Farben: weiß, rot und schwarz“, sagte Laura. „Die ist so schön, die würde ich gern mitnehmen.“
„Die Babys sind noch zu klein, sie brauchen ihre Mutter. Aber wenn deine Eltern einverstanden sind, darfst du das Kätzchen in zwei Wochen abholen.“
Laura strahlte über das ganze Gesicht, die Eltern würden es sicher erlauben.
„Darf ich dich ab und zu besuchen und lernen, wie man diese Verbände macht oder auch Kräutertränke?“
„Ich würde mich freuen, ich bekomme selten Besuch“, Roona ging zur Sitzecke hinüber und legte Nick die Hände auf die Stirn. „Ich wollte gerade Tee trinken, leistet mir Gesellschaft, wenn ihr mögt. Oder hast du immer noch Angst vor mir?“
Der Junge schüttelte den Kopf. „Nein, du bist eine gute Hexe.“
„Ja, solche muss es auch geben“, lächelte Roona. Sie füllte duftenden Kräutertee in drei Tassen und verteilte Apfelkuchen auf die Teller. Das schmeckte. Nach dem Essen holte Roona eine Pfeife aus der Rocktasche, stopfte sie mit Tabak und paffte friedlich vor sich hin.
„Es wird langsam Zeit für euch, sonst machen eure Eltern sich Sorgen“, sagte sie plötzlich. „Und übrigens, Nick, ich wohne wirklich nur nicht im Wald, weil es zu weit für mich zum Einkaufen wäre.“ Sie lächelte verschmitzt, als sie die überraschten Augen des Jungen sah.
Die Kinder verabschiedeten sich.
„Vielen Dank, Roona“, sagte Nick. „Darf ich mir später auch ein Kätzchen aussuchen?“
„Wir werden sehen, junger Mann“, antwortete Roona. ,Und ich weiß auch schon, welches du auswählen wirst’, dachte sie und sah den Kindern lächelnd nach, bis sie nur noch zwei kleine Punkte in der Ferne waren. Dann ging sie zurück in ihr Haus und schloss die grüne Tür sorgfältig hinter sich.

Ja, Hexen dieser Art trifft wohl jeder gern!
Magisch wertvoll und der Schrecken aller Inquisatoren ;-)

Hier erhältlich: http://www.amazon.de/Geschichten-Reich-Hexen-Elfen-Kobolde/dp/3735790720/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1395417265&sr=1-5&keywords=christine+erdic

Bild: Christine Erdic

Viel Freude mit dieser Veröffentlichung und habt einen schönen Mittwoch!
Nächste Lesetipp circa Freitag...

Samstag, 1. August 2015

Britta Kummer: Die Abenteuer des kleinen Finn

Eine hinreißende Geschichte: kleine Stadtmaus wird zur Landmaus wider Willen!

Finn hat sein Zuhause in einem schönen Garten. Dort lebt eine nette Familie, selbst mit dem Kater des Hauses versteht er sich blendend...

Und dann zieht die nette Familie fort, und eine böse Sippe ein!

Eine der ersten Taten: Finns Wohnung wird unter Wasser gesetzt!

Und so zieht er traurig weg...

Auf dem Land ist alles ungewohnt und anders. Aber der Mäuserich Felix nimmt ihn ein wenig unter seine Fittiche.

Und so erlebt Finn einige Abenteuer!

Mit dieser Veröffentlichung hat die Autorin Britta Kummer ein wunderbares Buch für alle Fans frecher Mäuse und spannender Abenteurer geschaffen!

Große Klasse und überaus empfehlenswert!

Unter anderem hier erhältlich: http://www.amazon.de/Abenteuer-kleinen-Finn-Britta-Kummer/dp/3844815996#immersive-view_1438453341895

Nudeln mit Soße von Marika Krücken

Jetzt für euch auch auf Pagewizz! https://pagewizz.com/nudeln-mit-soe-die-aktuelle-veroffentlichung-von-marika-38727/ Auch euch noch ein...