Roman Kedor: Erschossen in Bikers Rast - Wer zweimal stirbt, lebt länger!

Überaus lesenswert ist auch das neue Buch von Roman Kedor, der auch auf Pagewizz unter dem Namen "Merlin" spannende Artikel veröffentlicht!

Erschossen in Bikers Rast

Wer zweimal stirbt, lebt länger!


In diesem Roman kommen nicht nur Fans von mehr oder weniger blutrünstigen Geschichten, in deren Mittelpunkt Geheimdienste ihr Unwesen treiben, voll auf ihre Kosten!

Wer aktuelle Bezüge liebt und sich gerne der einen oder anderen Frage hingibt... wird viel Freude mit diesem Werk haben.

Hier noch die offizielle Beschreibung:
Der ehemalige Fremdenlegionär und Scharfschütze Hans B. wird in Windeck in einer Laubenkolonie erschossen aufgefunden. Die einzige Spur führt in die Vergangenheit, in den Libanon. Blutrache verjährt halt nie! Nah an der Realität, bleibt es ein Roman.
In den Fängen der Geheimdienste wird ein liebestoller junger Soldat zum Auftragskiller. Das Werk beschäftigt sich mit sehr aktuellen Themen. Morde im Auftrag von Regierungen? Ist das in Europa möglich? Hier werden viele Fragen aufgeworfen. Nicht alles kann oder soll beantwortet werden, aber es ist zumindest mal ein Anstoß, über so einiges nachzudenken. Was sind Grundbegriffe wie Recht und Moral eigentlich wert, wenn es um die Staatsraison geht? Die Handlung spielt in unserer jüngsten Geschichte. Friedensmission im Libanon in den 80er Jahren, bis hin zum Kampf gegen den ISIS in Syrien, der seltsame Koalitionen hervorbringt. Viele Hintergründe über Land, Leute und Geschichte. Es ist ein Regional-Krimi mit Lokalkolorit, der aber in einigen Regionen spielt.

Hier erhältlich: http://www.neobooks.com/werk/41819-erschossen-in-bikers-rast.html

Ich wünsche euch viel kniffligen Lese"spaß" mit dieser Veröffentlichung, die es auch zeitgeschichtlich in sich hat!

Kommentare

Beliebte Posts